Vereinsreise nach Landau in der Pfalz 8.-9. Juli 2017

Dieses Jahr führte uns die Vereinsreise nach Deutschland, genauer gesagt nach Landau in der Pfalz.


Morgenstund hat Gold im Mund...


Frisch aufgetankt, machte sich Alain mit Anita als Beifahrerin mit dem Kleinbus
am Samstag Morgen auf den Weg,
um Tom, Jürg, Daniela und mich aufzusammeln.

Kaum gestartet, knurrte den Ersten schon der Magen und so kamen wir mit etwas Verspätung am nächsten Treffpunkt an, wo Beat schon auf uns wartete.
Die Fahrt war sehr angenehm und ruhig.
Einige brauchten scheinbar noch ein wenig Schlaf.

Kurz nach der Grenze sind noch Ändu und Mättu dazu gestossen.
Vollständig für die Reise machten wir uns auf den Weg.

Mit den obligatorischen Pinkel- und Verpflegungspausen und
etwas Stau, sind auch wir kurz nach Mittag in Landau eingetroffen.

Fränzi und Alain Kormann haben uns im Hotel
mit ihrem Sonnenschein Fabian, herzlich in Empfang genommen.


Nach dem Bezug der schönen, modernen Zimmer,
(die Badezimmer-Glasschiebetür war jedoch etwas gewöhnungsbedürftig),
haben sich alle frisch und voller Tatendrang in der Hotellobby versammelt.

Und so machten wir uns vollständig auf den kurzen Fussmarsch richtung Reptilium,
um dort im gemütlichen Garten Mittag zu essen.

Satt und bei herrlichem Wetter, besichtigten wir den ganzen Nachmittag die Reptilienanlagen.
Es wird ja auch reichlich etwas geboten.
und so verstrich der Nachmittag beim Fachsimpeln und schönen Gesprächen im Nu.

Als die meisten Eissorten ausverkauft waren,
die Ammodytes sattgefressen und im Bierschrank nur noch Licht war,
begaben wir uns an diesem herrlichen Sommerabend ins Steakhouse.

Mit einer Vorspeise, einem schönen Stück Fleisch und Dessert,
liessen wir den Abend in der Lounge des Restaurants gemütlich ausklingen.

Auf der Terrasse im zweiten Stock, wartete am Sonntagmorgen ein vielseitiges, reichhaltiges Frühstücksbuffet auf uns.
Es hatte genug Salami für alle...
und jeder schlemmte auf seine eigene Art und Weise.

An diesem Tag stand der Zoo auf dem Programm.
Petrus hatte gute Laune und so konnten wir bei Sonnenschein ein Schmuckstück von Zoo besichtigen.
Von Erdmännchen, Klammeraffen, Dromedaren, Grosskatzen und madagassischen Schienenschildkröten satt gesehen, machten wir uns auf den Heimweg.

In Bad Krozingen knurrte der Magen und so machten wir in einer Pizzeria halt.
Satt und glücklich nach den vielen Eindrücken, wurden alle wieder heil zu Hause abgeliefert.


Wir durften herrliche zwei Tage unter gleichgesinnten verbringen und haben viel gelernt und erlebt.

 

Ein grosses Dankeschön an Alain Aegerter fürs Organisieren und Fahren.


Die Bilder zur Reise findet ihr wie immer in der Galerie...

 

 

Daniel Oppliger